DI 19.05. | 19:00 UHR 

MATERIALKREISLAUF INKLUSIVE – NEUBAUPLANUNG EINES  VERWALTUNGSGEBÄUDES 

Kulturhalle am Pferdemarkt | Vortrag und Diskussion

Ute Dechantsreiter (links), freischaffende Architektin, Architekturbüro für nachhaltiges Bauen, Susanne Korhammer (rechts), Dipl. Ingenieurin, Geschäftsführerin TARA-Ingenieurbüro, INGNET-Vortragsreihe

Das Bauwesen als größter Abfallproduzent wird im Sinne des Ressourcenschutzes andere Wege einschlagen müssen. Der Status Quo der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen zeigt die Veränderungen, aber auch die noch gemeinsam zu leistenden Herausforderungen. 
Die Phasen eines Gebäudes von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur Wiederverwendung bzw. Recycling wurden im Modellvorhaben: Neubau eines Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Neustadt in Holstein, als Plus energiehaus, unter dem Aspekt der Ressourcen- und Energieeffizienz von einem interdisziplinären Team betrachtet. Die Möglichkeiten des nachhaltigen Konstruierens vom Tragwerk bis zur Materialauswahl, inklusive der Wiederverwendung von Bauteilen und technischen  Anlagen wurden geprüft und dokumentiert. Die Besonderheiten lagen darin alle materialspezifischen Anforderungen beim Wiedereinsatz gebrauchter Bauteile zu erfüllen bzw. die Grenzen auszuloten, die Beschaffung zu organisieren und für die Akzeptanz zu sorgen