DI 15.09. | 19:00 UHR

ECOVILLAGE HANNOVER –EIN PARTIZIPATIVER PLANUNGSPROZESS FÜR EIN SUFFIZIENTES STADTQUARTIER

Kulturhalle am Pferdemarkt | Vortrag und Diskussion


Lena Bruns, Meike Frenkel und Sandra Singh, Amsel Kollektiv Architektur und Stadtforschung, Braunschweig

Ein Stadtquartier der Genügsamkeit, ein Ökodorf unter den Bedingungen einer Großstadt auf dem Kronsberg in Hannover. Die Menschen, die dort zukünftig leben möchten, haben die Entwicklung Ihres Lebensraumes gemeinschaftlich selbst in die Hand genommen. Das Amsel Kollektiv leitet den gemeinsamen Beteiligungs-u. Planungsprozess mit knapp 300 engagierten zukünftigen Bewohner*innen von der Idee eines suffizienten Quartiers bis zur Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs, zu dem ab Mitte 2020 die Ergebnisse vorliegen werden.

Nach dem Abschluss ihres Studiums der Architektur in den Jahren 2006–2008 arbeiteten die Architektinnen Lena Bruns, Meike Frenkel und Sandra Singh mit verschiedenen fachlichen Schwerpunkten in Planung und Lehre. Mit der Bürogründung des Kollektivs “Die Amseln“ für Architektur und Stadtforschung, setzten die Architektinnen im Sommer 2019 neue Schwerpunkte Ihres beruflichen Schaffens. Zu den spannenden Aufgaben zählt seither unter anderem die Koordination und Betreuung des städtebaulichen Wettbewerbsverfahrens für die in Gründung befindliche Genossenschaft „ecovillage hannover e.G.“.